September 2020 Projekttage in Mülsen

 

 

„Es ist die Begeisterung, die großartige Teams ausmacht…..“

Und so verbrachten wir trotz Einhaltung der Corona-Auflagen wieder zwei tolle Projekttage mit informativen Vorträgen und interessanten Einblicken in die Projekte der Kollegen. Im Anschluss konnten wir in der Arena E in Mülsen auf der In- und Outdoorkartbahn (an deren Planung wir selbst beteiligt waren) richtig Gas gegeben und mit der Geschwindigkeit spielen.

Vielen Dank AN alle FÜR alles! Das waren wieder zwei spitzen Tage!!!

Juli 2020 Abschlussbetriebsplan nach § 53 BBergG für den Granitbruch Kirchberg/Wolfersgrün

 

 

Für den im Landkreis Zwickau befindlichen Granitsteinbruch Kirchberg/Wolfersgrün wurde im Mai-Juni 2020 der Abschlussbetriebsplan nach § 53 BBergG zur Entlassung aus dem Bergrecht durch die cproject ingenieure gmbh erarbeitet.

Der Steinbruch mit einer Vorratsfläche von ca. 4 ha besteht seit 1925 und wurde vorrangig zur Materialgewinnung für die Herstellung von Werksteinen angelegt. Die letzte Sprengung fand 1990 statt. Die jährlichen Abbaumengen waren in den letzten Jahren so gering, so dass sich bereits ein wertvolles Biotop entwickelt hat. Das Nachnutzungskonzept sieht den Erhalt des Biotops in der aktuellen Gestalt mit einem Kleingewässer und der Vorwaldgesellschaft mit Totholzbereichen vor.

Mai 2020 Hochwasserschadensbeseitigung in Limbach-Oberfrohna OT Kändler im Bereich der Firma Wunsch erfolgreich abgeschlossen

 

Bis zum 30.04.2020 wurden die über die SAB geförderten Hochwasserschäden aus dem Jahr 2013 im Bereich des Betriebsgeländes der Firma Wunsch GbR erfolgreich beseitigt und durch die cproject ingenieure gmbh fachlich begleitet. Zielstellung war dabei, den Pleißenbach aufzuweiten, um zukünftige Hochwasserwellen mit geringeren Schäden abzuführen. Naturnahe Bauweisen in Form von Steinschüttungen, Steinsatzlösungen, Sohlsubstrateinbau und biologischem Uferverbausicherungen wurden auf dem traditionellen und aktuell florierenden Gewerbestandort in Kändler umgesetzt. Die cproject ingenieure gmbh hat das Projekt seit Beginn der Grundlagenermittlung bis zur Abnahme und Objektüberwachung fachlich, planerisch und als örtliche Bauüberwachung sowie Bauoberleitung betreut. So wurde der Pleißenbach auf einer Länge von ca. 100 m im Gewerbegebiet mittels Uferbefestigungen, einem Brückenbauwerk, neuen Spundwänden sowie der hydraulischen Öffnung des Anschlusses an den vorhandenen Durchlass ertüchtigt. Der sich oberstromig anschließende Pleißenbach wird derzeit durch die Stadt Limbach-Oberfrohna ebenfalls über das SAB- Förderprogramm saniert.

Januar 2020 Neueröffnung unseres Büros in Bautzen

 
Büro Bautzen

Neueröffnung eines weiteren Büros in Bautzen

Mit großer Freude dürfen wir verkünden, dass wir zu Beginn des Jahres 2020 einen weiteren Standort in Bautzen, Wilthener Straße 32 eröffnet haben!

Mit Christin Drewniok unterstützt uns eine Kollegin mit langjähriger Erfahrung in den Fachgebieten Straßen- und Tiefbau, Ingenieur-
und Wasserbau. Bernd Noack verfügt über umfangreiches Wissen in den Bereichen Projektsteuerung, Fördermittelbeantragung und
-abrechnung sowie Bauoberleitung/ Bauüberwachung.

Wir blicken nun voller Vorfreude auf unsere zukünftigen gemeinsamen Projekte.

September 2019 Chemnitzer Firmenlauf

 

„Wir planen besser, als wir laufen……“

Und trotzdem hieß es am 04.09.2019 wieder: Auf die Plätze, fertig, los!!! Der 14. Firmenlauf in Chemnitz begann um 18:00 Uhr auf dem Hartmannplatz und zog sich durch die ganze Innenstadt. Es waren rund 10.000 Teilnehmer, die die 5 km lange Strecke liefen, darunter auch 8 sportliche Kollegen von cproject. 

Bei dem Lauf standen nicht der Sieg, sondern Teamgeist, Kollegialität, Fairness und Gesundheit im Vordergrund. Das Ziel haben alle erreicht…die Freude und der Stolz waren groß…und die Teilnahme an dem nächsten Lauf ist bereits geplant.

August 2019 Projekttage im Spreewald

 

 

„Verbindung schaffen, Teamgeist fördern, gemeinsam auf Entdeckungstour gehen.“

Die jährlichen Projekttage sind für unsere Mitarbeiter immer ein besonderes Highlight – insbesondere, da diese einen schönen Rahmen für Vorträge, direkte Kontakte und Erfahrungsaustausch in lockerer Atmosphäre bieten. Dieses Jahr verbrachten wir zwei informative und abwechslungsreiche Tage im Spreewald, bei sonnigstem Wetter und bester Verpflegung.

August 2019 Pressebericht über den Stand der Maßnahmen zur Hochwasserschadensbeseitigung in Aken

 

Im Jahr 2013 wurden große Teile der Infrastruktur der Stadt Aken (Elbe) durch das Jahrhunderthochwasser der Elbe und Saale beschädigt bzw. zerstört. Für die Beseitigung der Hochwasserschäden gewährte das Land Sachsen-Anhalt Fördermittel aus dem Ausbauhilfefonds des Bundes auf Basis der Richtlinie Hochwasserschäden Sachsen-Anhalt 2013. Zur Steigerung und Bewältigung der umfangreichen Arbeiten zur Aufarbeitung der Hochwassermaßnahmen wurde die Firma cproject 2017 als externer Projektsteuerer beauftragt.

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete in ihrer letzten Ausgabe über den aktuellen Sachstand.

Quelle Text und Bild: Mitteldeutsche Zeitung vom 09.08.2019

Mai 2019 Gefahrenabwehrmaßnahmen Tontagebaue Möckern und Vehlitz

 
Möve Highlight Mai 19

Nach einer europaweiten Ausschreibung im offenen Verfahren führen wir auch 2019 als Partner in der Bietergemeinschaft CONVIS Bau & Umwelt Ingenieurdienstleistungen GmbH / cproject ingenieure gmbh die Projektmanagementleistungen für die Gefahrenabwehrmaßnahmen in den Tontagebauen Möckern und Vehlitz weiter.

Die Schwerpunkte in 2019 stellen folgende Maßnahmen dar:

• Mitwirkung bei der Ausschreibung erforderlicher Planungsleistungen für die Gesamtsicherung / Entwässerung im TTB Vehlitz
• Begleitung der Fertigstellung der Sofortmaßnahme „Profilierung und Abdeckung“ im Teilfeld TF II Süd
• Fortführung der Sickerwasserabsenkung im TTB Möckern einschließlich Entsorgung
• Begleitung der Monitoring-, Kontroll- und Wartungsarbeiten, des Gasbetriebes, der Stromversorgung und Wasserhaltungsmaßnahmen in den beiden Tontagebauen

Wir bringen unsere Erfahrungen aus nunmehr über 7 Jahren Projektleiter- und Projektbearbeitungstätigkeit als Dienstleister für das Landesamt für Geologie- und Bergwesen (LAGB) und der Landesanstalt für Altlastenfreistellung (LAF) des Landes Sachsen- Anhalt ein und wollen die weitere Umsetzung der Sicherungsmaßnahmen zielorientiert und zeitnah voranbringen. Die Maßnahmen müssen nunmehr den Anforderungen der Deponieverordnung (DepV) entsprechen. Seit 2017 gilt infolge der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichtes nicht mehr der Maßstab des BBodSchG, sondern das Abfallrecht. Während die Gesamtsicherung im Tontagebau Möckern weitgehend abgeschlossen ist, steht diese Aufgabe für den Tontagebau Vehlitz mit umfangreichen Baumaßnahmen im Gesamtwert von über 10 Mio. € in den Jahren 2020-2022 noch bevor.

Februar 2019 Stadtsicherung Bitterfeld

Das Stadtsicherungsprojekt Bitterfeld – Aufgabe für Generationen

Die Stadt Bitterfeld-Wolfen – ein Standort und eine Region im Wandel zwischen Altlasten- und Bergbausanierung und Entwicklung kommunaler Interessen. Die Umsetzung, Harmonisierung und der Interessensausgleich zwischen Tagebaurekultivierung, Grundwassersanierung und Entwicklung der Infrastruktur am Standort Bitterfeld- Wolfen ist eine enorm wichtige und bedeutende Aufgabe für die Gegenwart und Zukunft, um die Hinterlassenschaften aus dem jahrzehntelangen Bergbau und dem Chemieanlagenbetrieb für die nachfolgenden Generationen zu bewältigen. Insbesondere sind die 3 übergreifenden Projekte

  • Chemieparksicherung
  • Stadtsicherung/Sekundärquelle und
  • Ökologisches Großprojekt (ÖGP Bitterfeld-Wolfen)

hinsichtlich der Projekt- und Schutzziele, der gegenseitigen Beeinflussung und Abhängigkeit sowie der zeitlichen und kostenmäßigen Entwicklung aufeinander abzustimmen und ständig auf die zwingende Notwendigkeit, fachliche Sinnfälligkeit und effektive Wirtschaftlichkeit zu hinterfragen. Die Aufgabe der Projektleitung im Vorhaben „Stadtsicherung Bitterfeld“ wurde im Januar 2019 Herrn Dipl.-Ing. Dieter Klein (cproject ingenieure gmbh) von der ARGE „Projektmanagement Stadtsicherung Bitterfeld“ CONVIS/G.U.T. (PM SBF) übertragen. Die komplexe Aufgabe der Projektleitung des Projektmanagements im Auftrag der MDSE besteht hauptsächlich in der organisatorischen, kommunikativen und strategieorientierenden Tätigkeit und dem Bewerten technischer Sachverhalte und Beratung bei der Durchführung von Vergabeverfahren. Diese Aufgabe ist auf Grund der Komplexität und Dimension sowie Spezifik unter der notwendigen Einbeziehung der Beteiligten (MDSE, LAF, Stadt Bitterfeld-Wolfen, Landkreis Anhalt-Bitterfeld, LHW, LMBV, Gutachter, Planer, Investoren etc.) eine echte Herausforderung und erfordert neben fachlicher Kompetenz und Erfahrung auch Visionen und Mut zu Neuem.

Quelle: Monatsbericht 12/2018, PM SBF CONVIS/G.U.T.

September 2018 Firmenjubiläum im Schloss Lichtenwalde

 

„Ein Projekt zu leben ist das, was passiert, während man eifrig dabei ist, Pläne zu machen.“

Und somit feierte die Firma cproject im September 2018 ihr 10-jähriges Firmenjubiläum mit dem was uns auszeichnet: Leidenschaft für Neues und Ruhe für Bewährtes. Wir sind stolz auf unseren Erfolg, den wir denen verdanken, die uns vertraut haben – unseren Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern. Der Erfolgsweg unseres Unternehmens ist Beleg für das unerschütterliche Fundament einer gemeinsamen Kraft, die aus der vereinten Zusammenarbeit erwächst und von Mitarbeitern getragen wird, die gemeinsam an einem Strang ziehen. So haben wir nun 10 Jahre alle nur denkbaren Herausforderungen souverän gemeistert und stehen Ihnen auch weiterhin als zuverlässiger Ansprechpartner zur Seite.

September 2018 Chemnitzer Firmenlauf

 

Rund 9000 Sportler aus etwa 700 Unternehmen sind am Mittwochabend beim Chemnitzer Firmenlauf an den Start gegangen. Die sportliche Netzwerkparty stellte damit bei ihrer 13. Auflage einen Teilnehmerrekord auf. Entlang der 4,8 km langen Strecke sorgten Bands und DJ’s für gute Stimmung. Sportliche Stimmung und gute Laune herrschten auch beim Team von cproject. Wir danken allen Kollegen für ihre Teilnahme und die engagierte Leistung.

Vortrag beim Symposium Klimawandel Generation Y 2018

 

Am 20. April 2018 fand im Biohof Aga in Gera das „Symposium Klimawandel Generation Y“ statt. An diesem außergewöhnlichen Tagungsort wurden aktuelle Probleme des Klimawandels in den Bundesländern Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt diskutiert.

Besonders zu Wort kamen die 20- bis 41-Jährigen, die aus soziologischer Sicht sogenannte Generation Y.

Auch unsere Mitarbeiterin, Dipl.-Ing. Sandra Bayer, hielt einen Vortrag über das Förderprogramm „Maßnahmen zur Beseitigung oder Verminderung von sowie Vorbeugung gegen Vernässung oder Erosion“ des Landes Sachsen-Anhalt. Betrachtet wurde ihrerseits besonders Starkregenereignisse, lokale Überschwemmungen sowie Erosion (Schlamm) von landwirtschaftlichen Flächen. Zur anschaulicheren Darstellung stellte sie  am Beispiel der Thomas-Müntzer-Siedlung in Alsleben Maßnahmen vor, welche im Rahmen des Programmes zur Beseitigung und Vorbeugung der Schäden entwickelt wurden.

Fichtelbergmarsch 2018

 

Ende Mai 2018 war es wieder soweit. Zwischen Chemnitz und Oberwiesenthal, auf einer Strecke von 64 Kilometern und einem Höhenunterschied von 1700 Metern,galt es den Fichtelbergmarsch zu bewältigen. Das Wetter war perfekt, die Organisation klasse und die Strecke entschädigte für jegliche „Qual“. Viel schöner kann man das Erzgebirge nicht erleben. Das Gefühl am Gipfel ist nicht in Worte zu fassen und kann man nur selber erleben.

Schmerzen geh’n, Stolz bleibt und das Lächeln im Gesicht auch!!!

Umweltsofortprogramm des Landes Sachsen- Anhalt 2017

 

 

Das mit insgesamt 10 Millionen Euro ausgestattete „Umweltsofortprogramm“ des Landes Sachsen- Anhalt 2017 teilte sich auf zwei Teile:

Teil 1: „Gewässerrenaturierung und -entwicklung“ (6,5 Millionen Euro)
Teil 2: „Naturschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen“ (3,5 Millionen Euro)

Die Mittel dafür standen nur im Haushaltsjahr 2017 zur Verfügung und mussten quasi in einem halben Jahr geplant, umgesetzt und abgerechnet werden.

Die cproject ingenieure gmbh wurde von der Landesanstalt für Altlastenfreistellung (LAF) auf der Grundlage einer Amtshilfevereinbarung zwischen LAF mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) als Projektmanager für die Umsetzung von Maßnahmen im Teil Renaturierung von Gewässern mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von fast 4 Millionen Euro eingesetzt. 16 Unterhaltungsverbände mit insgesamt 63 Maßnahmen waren zu „managen“.

Das gelang nur durch ein konstruktives und zielorientiertes Handeln aller Beteiligten und mit Hilfe einer von der LAF entwickelten Datenbank mit Internetzugang für die Beteiligten, in der alle Aktivitäten dokumentiert und notwendige Abstimmungen und Angaben kommuniziert worden. Damit war eine hohe Effizienz und eine nahezu „papierlose“ Dokumentation und Ablage möglich. Auch eine georeferenzierte Abbildung der Maßnahmen als Übersichtsdarstellung ist Bestandteil der Datenbank, die ebenfalls für die sich nun anschließende Verwendungsnachweisprüfung zum Einsatz kommt. Für den Erfolg der Vorbereitung, Durchführung und Umsetzung der Maßnahmen wurden u.a. durch regelmäßige Jour fix im MULE sichergestellt. [Quelle: Jahresbericht 2017 der LAF]  

 

Fazit: Das Umweltsofortprogramm 2017 konnte in kürzester Zeit äußerst effektiv und erfolgreich umgesetzt werden. Die cproject ingenieure gmbh konnte dafür einen wichtigen Beitrag leisten. Auch für 2018 ist ein solches Sofortprogramm wieder im Gespräch.

 

Quelle Text und Bild: Jahresbericht 2017 der Landesanstalt für Altlastenfreistellung, Magdeburg

Dezember 2017 Weihnachtsfeier bei cproject

 

 

Am 07.12.2017 war es endlich wieder soweit – unsere diesjährige Weihnachtsfeier fand im Standort des ehemaligen VEB-Kraftverkehr bei der Dinnershow Moments in Chemnitz statt. Unsere Mitarbeiter verbrachten einen in Erinnerung bleibenden Abend mit kulinarischen Leckereien und Highlights aus Musik, Artistik, Comedy und Tanz. Wir werden uns gerne an diesen Abend zurück erinnern und freuen uns auf das kommende Jahr und alles was dieses mit sich bringen wird.

Oktober 2017 Vertragsunterzeichnung Projektsteuerungsleistungen Hochwasserschadensbeseitigung Stadt Aken

 

Und wieder wurde durch die Firma cproject erfolgreich ein Teilnahmewettbewerb mit einer Vertragsunterzeichnung abgeschlossen.

Wie so eine Vertragsunterzeichnung abläuft, sehen Sie hier:

http://www.rbwonline.de/index.php?cmd=52891

Quelle Bild und Video: RBW Regionalfernsehen

September 2017 Chemnitzer Firmenlauf

Inzwischen hat der Firmenlauf in Chemnitz durch die vielen Baustellen zunehmend an Bedeutung gewonnen:
Man kommt viel schneller von Firma zu Firma, wenn man sein Auto einfach mal stehen lässt und läuft bzw. rennt. Und aus diesen oder anderen Gründen starten jedes Jahr (so auch 2017) wieder eine Vielzahl der Mitarbeiter von cproject beim Chemnitzer Firmenlauf. Der Startschuss fiel 18:30 Uhr und es galt den bekannten Rundkurs von knapp 5 km um den Schlossteich zu absolvieren. Vielen Dank für die sportliche Motivation!

Projekttage 2017 in der Lutherstadt Wittenberg

„Nur, wer sich entscheidet, existiert.“
Martin Luther

Die Reformation schuf nicht nur ein neues religiöses Selbstbewusstsein. Ganze Berufsstände, wie die Literatur, die Musik und auch die Wissenschaft, sind alle geprägt von dieser geistigen Revolution, die an der Elbe begann.

Dies nahmen wir zum Anlass, unsere diesjährigen Projekttage in Wittenberg zu verbringen. Dabei wurden nicht nur interessante Fachgespräche geführt und Erfahrungen ausgetauscht, sondern sich auch Zeit für eine Entdeckungsreise auf den Spuren Luthers genommen. Es waren zwei interessante und abwechslungsreiche Tage.